Die Verwandlung – aus Aston Martin DB9 – wird Aston Martin DBS

Innerhalb eines halben Jahres wurde im Hause edo competition im westfälischen Ahlen aus einem 5 Jahre alten DB9 ein Aston Martin DBS. Und genau das war der Auftrag eines russischen Kunden: Aus DB9 mach DBS.

Diese Verwandlung ist zwar nicht einfach aber dafür bekommt er Karosserieteile aus Carbon statt aus Stahl und satte 550 PS statt 470 PS. Damit läuft er jetzt 320 statt 295 km/h. Mit seinen neuen 20-Zoll-Rädern und der verbreiterten Front- und Heckpartien wirkt er muskulöser. Hinzu kommen zahlreiche Luftleitelemente wie Carbon Frontspoiler und Carbon Diffusor, die eine überdurchschnittliche Sportlichkeit verkünden.

Eine große Herausforderung war auch der neu zu gestaltende Innenraum. Ob Armaturenträger, Mittelkonsole, Dachhimmel, Seitenteile oder Sitze, alles wurde mit höchster Präzision bearbeitet. Die verwendeten Materialien und Farben oblagen weitestgehend den individuellen Wünschen des Kunden. In diesem Fall wurde eine Alcantara – Leder Ausstattung mit Carbon- Implantaten, kombiniert mit hochwertigen Metallen gewählt.

Ein weiteres Highlight ist die High-End Musikanlage im Kofferraum. Absolutes Klangerlebnis pur. Hier wurde an keiner Stelle gespart um den neu verbauten hochwertigen Boxen die volle Klangentfaltung zu entlocken. Um diesen Klanggenuss uneingeschränkt genießen zu können, wurde eine neue klappengesteuerte Sportabgasanlage verbaut. Hiermit ist der Fahrer in der Lage, zusätzlich die Lautstärke der Abgasanlage auf dezent leise oder mit sattem Sound zu regulieren.

Aber das ist nicht die einzige Funktion. Diese, speziell für den DB9/DBS entwickelte Sportabgasanlage, bringt mehr Leistung und mehr Drehmoment. Hierbei handelt es sich um eine Staudruck-überwachte Sportabgasanlage. Die mitgelieferte Steuerung lässt sich programmieren und die angebrachten 70mm Abgasklappen öffnen ab dem eingestellten bzw. programmierten Staudruck. Diese Sportabgasanlage ist komplett in Edelstahl gefertigt und die verchromten Endrohre lassen das edle Design voll zur Geltung kommen.

Um die Sportlichkeit des neu gestalteten DB9 zu betonen, wurde ein edo competition Sportfahrwerk eingebaut. Die individuelle Verstellbarkeit von Fahrzeughöhe sowie Härte-, Zug- und Druckstufe, Federung und Dämpfung können für den jeweiligen Fahrstil angepasst werden. Und nachdem der DB9 eine beachtliche Mehrleistung und ein sportlicheres Fahrwerk bekommen hatte, fehlte nur noch der Punkt „Sicherheit“. Deshalb entwickelte edo competition eine neue Sport- Bremsanlage. VA:  405mm Bremsscheiben mit 6-Kolben-Monobloc-Sattel und Sportbremsbelägen, HA: 380mm Bremsscheibe mit 4-Kolben-Monobloc-Sattel und Sportbremsbelägen, mit Stahlflex-Bremsleitungssatz für ein deutlich besseres und sicheres Bremsverhalten.

Und endlich war es soweit. Die Verwandlung war vollendet und der Auftrag konnte abgeschlossen werden. Aus dem DB9 war ein Aston Marin DBS geworden, der nicht nur äußerlich modifiziert, sondern auch technisch perfektioniert und personalisiert auf seinen Besitzer wartete.

Das Ergebnis: Ein restlos begeisterter und glücklicher Kunde und ein riesiges Dankeschön an das ganze edo competition Motorsport Team.

Alle Modifikationen werden ausschließlich bei edo competition Motorsport GmbH in Ahlen vorgenommen.

TECHNISCHE DATEN

Technische Daten
Motor V12 Zylinder Motor
Leistung 550 PS/(404 kW) bei 6.800 U/min
Max. Drehmoment 600 Nm bei 5.500 U /min

Fahrdaten
Höchstgeschwindigkeit ca. 320 km/h
0 – 100 km/h ca. 4,1 s

Text- & Bildquelle: edo competition